Ida senkt die Antibiotikagabe bei Kühen um 50%

IDA senkt die Antibiotikagabe bei Kühen um 50%

Connecterra führte im letzten Jahr eine erkenntnisreiche Studie durch, die eine erfolgreiche Reduzierung der Antibiotikagabe zeigte. Wir führten eine wissenschaftliche Studie auf zwei europäischen Höfen während des gesamten Jahres 2018 durch. 

Die Studie wurde im Rahmen des Horizont-Projekts „Internet of Food and Farm 2020“ durchgeführt. Sie sollte zeigen, dass der Einsatz von KI und Cloud-Computing zur Unterstützung des Hofmanagements in der Milchwirtschaft funktioniert. Wir erfassten wichtige Leistungskennzahlen für zwei kommerzielle Milchhöfe. 

Um die Tiergesundheit zu verfolgen, sahen wir uns an, wie viele Tage Kühe mit Antibiotika behandelt wurden. Die Gruppen, für die die Landwirte Erkenntnisse zur Kuhgesundheit über Ida erhielten, erholten sich zwei bis vier Mal schneller als die, die nicht mit Ida ausgestattet waren. Da die Landwirte frühzeitige Gesundheitswarnungen für Ida-Kühe erhielten, konnte bei diesen Kühen früher eine Diagnose gestellt und die Behandlung begonnen werden. Folglich mussten weit weniger Antibiotika eingesetzt werden. 

Unsere Ergebnisse stellen wir auf der europäischen Konferenz zum Precision Livestock Farming vor. Weitere Details finden sich in unserer wissenschaftlichen Abhandlung, die im Tagungsbericht der ECPLF-Konferenz 2019 veröffentlicht wird. 

Folgen Sie diesem Link, um mehr darüber zu erfahren, wie Ida KI zur Verbesserung der Tiergesundheit und Hofeffizienz einsetzt. 

IoF2020 wird im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizont 2020“ der Europäischen Union unter der Zuschussvereinbarung 731884 finanziert. 

Veröffentlicht in Blog