Fallstudie eines Landwirts – Bensoy El Shaddai Farm, Kenia

Bensoy El Shaddai Farm IDA Benutzer

Die Bensoy El Shaddai Farm liegt im Ort Eldoret. Anders als bei anderen Höfen in diesem Pilotprojekt handelt es sich um einen Mischbetrieb mit Gartenbau, Geflügel- und Milchwirtschaft. Der Hof ist in den letzten fünf Jahren stetig gewachsen.

Der Großteil der Milch wird in der Umgebung verkauft, der Rest wird an eine Molkerei geliefert. Die lokale Bevölkerung profitiert außerdem von frischem Gemüse und Eiern, die ab Hof verkauft werden. Der Hof hat 10 Angestellte (Gelegenheitsarbeiter, die bei Bedarf beschäftigt werden, nicht mit eingerechnet). 

  • Anzahl der Kühe: 50
  • Anzahl Kühe in Laktation: 46 
  • Färsen: 18
  • Kälber: 32 
  • Milchproduktion Kuh/tag: 15-20 liter 
  • Jährlich Milchproduktion: 250,000 liter 
  • Durchschnittliche Besamungsrate: 2.3 

Management   

Eigentümer Johns Nyachiro freute sich auf die Teilnahme, denn Ida konnte ihm helfen, einige Herausforderungen hinsichtlich des Hofmanagements zu bewältigen. Sowohl er als auch seine Frau haben andere Anstellungen und können den Hof nicht aktiv führen. Sie haben zwar einen Hofverwalter eingestellt, doch gelegentlich entgehen ihnen wichtige Erkenntnisse auf dem Hof. Seit Ida installiert wurde, zeigte sich eine deutliche Verbesserung beim Management und der Überwachung der Mitarbeiter. Ida schloss eine Lücke und die Eigentümer konnten sozusagen direkt mit ihren Kühen kommunizieren. Anhand von Diagrammen und Erkenntnissen können Sie Aktionen mit den Hofangestellten planen. 

Überwachung 

Die Installation von Ida fiel zufällig mit der Fertigstellung eines neuen Stalls zusammen, der 117 Milchkühe fasste. Dank der Funktion „Ida fragen“ konnten nun die Auswirkungen des neuen Stalls auf das Verhalten der Kühe ermittelt werden. Durch die Ermittlung der Auswirkungen solcher Änderungen erhält der Landwirt die Möglichkeit, effektive Anpassungen vorzunehmen, die letztendlich zu mehr Zufriedenheit und Rendite führen.      

Gesundheitsüberwachung und Brunsterkennung 

Laut den Hofangestellten war Ida sehr hilfreich bei der Überwachung gesundheitlicher Probleme und der Brunsterkennung. Mehrere Kühe, die bereits seit längerer Zeit nicht mehr befruchtet worden waren, wurden brünstig und konnten erfolgreich befruchtet werden. Bei einigen Kühen wurde die Brunst durch die Angestellten nicht erkannt, sondern erst durch Ida. Nach einer Untersuchung, die die Erkenntnisse belegen sollte, wurde die Brunst dann bestätigt.   

Laut Mr. Nyachiro liefert bereits die korrekte Brunsterkennung genug Rendite, um die Investition in Ida zu rechtfertigen. Darüber hinaus gab der Hof viel Geld für Tierärzte aus, die zur Behandlung der Kühe gerufen wurden. Ida half, gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen, sogar bevor äußerliche Symptome sichtbar waren. Dies ermöglicht eine rechtzeitige Behandlung, reduzierte die Kosten für Behandlungen und steigerte die Milchproduktion.